CD "Erotic Themes"

CD Erotic Themes
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

15 erotische Titel (frei ab 18 Jahren)
Diese CD enthält schnelle, dynamische Titel sowie einige sanftere Tracks. Gut geeignet für Filmproduktionen oder Live-Veranstaltungen. Einige Titel mit erotischen verbalen Passagen: Diese Titel liegen jeweils auch als reine Instrumentaltitel vor.
Spielzeit insg. 68:59 Minuten

 

01 voulez vous (6:50), 02 voulez vous - instrumental (5:52), 03 beweg´ den finger (3:59), 04 beweg den finger –instrumental (3:58), 05 love trip (5:11), 06 love trip – instrumental (5:57), 07 love-sequenz (1:44), 08 love-sequenz – instrumental (4:34), 09 bumsen, bumsen, bumsen (5:10), 10 bondage theme (3:07), 11 sugar balls (4:58), 12 sax performance (3:24), 13 advanced vibrations (4:32), 14 sultans of groove (5:52), 15 dance (3:22)

 

Möglicherweise ist folgender rechtlicher Sachverhalt für Sie interessant:

(Q.: Geschäftsbericht der GEMA 2003, S. 31)

 

In einem Rechtsstreit vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth hat die GEMA einen Unterlassungsanspruch im Hinblick auf die Vorführung von Erotikfilmen in Video-Einzelkabinen geltend gemacht. Betreiber von Videokabinen hatten behauptet, sie verwenden lediglich GEMAfreie Filme und haben Nutzungsberechtigungen von Filmherstellern vorgelegt, in denen die GEMAfreiheit bescheinigt wird. Dem wurde von der der GEMA entgegengesetzt, dass durch derartige Bescheinigungen die in diesem Bereich geltende GEMA-Vermutung nicht wiederlegt werden kann. Die Betreiber der Videokabinen müssen nachweisen, welche Musikstücke welcher Komponisten und ggf. Texter, Bearbeiter und Verleger gespielt wurden.

 

Dieser Auffassung ist das Landgericht Nürnberg-Fürth in seinem Urteil vom 19.03.2003 mit dem Aktenzeichen 3 0 6230/02 gefolgt und hat der Klage der GEMA in vollem Umfang stattgegeben. Hierzu führt das Landesgericht aus:

 

Für eine Entkräftung genügt das allgemeine Vorbringen jedoch nicht, bei der Herstellung pornografischer Filme werde grundsätzlich gemafreie Musik verwendet. Vielmehr muß in der Regel für jeden einzelnen Film dargelegt und unter Beweis gestellt werden, welche Musikstücke welcher Komponisten, ggf. auch Texter, Bearbeiter und Verleger, verwendet worden sind (BGH aa0).

Es genügt auch nicht darzutun, dass die GEMA-Vermutungen in einem bestimmten Bereich keinem Satz der Lebenserfahrung entspricht, um sie zu entkräften (OLG München, GRUR 1984, 122, 123; „Sex- und Pornofilme“).

 

Im vorliegenden Fall haben die Beklagten diese Vermutung nicht widerlegt. Soweit die Beklagten Bescheinigungen von Firmen zum Nachweis der Verwendung GEMA-freie Musik bei deren Pornofilmen vorgelegt haben (Anlage B 4), ist festzustellen, dass die Beklagten nach eigenem Vortrag Filme der in der Aufstellung gemäß Anlage B 5 genannten Firmen vorführen, dass in dieser Aufstellung von Firmen jedoch eine erhebliche Anzahl genannt werden, für die keine Bescheinigungen über die Verwendung GEMA-freier Musik gemäß Anlage B 4 vorgelegt worden sind. Bereits hieraus ergibt sich, dass nach eigenem Vortrag der Beklagten kein vollständiger Nacheis hinsichtlich der Verwendung GEMA-freier Musik vorgelegt wurde.“

 

Erwerben Sie Musik von Raven-Studio Berlin (Komponist und Produzent: Olaf Rabe)! - Sie erhalten eine Nutzungsberechtigung, mit der Sie gegenüber der GEMA nachweisen können, dass Sie berechtigt sind, diese Musik ohne weitere Gebühren zu verwenden!